Tarifnachrichten

Metall- und Elektroindustrie Thüringen: Tarifbewegung startet

  • 20.12.2020
  • Aktuelles, Tarif

Die erste Tarifverhandlung für rund 20.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Thüringen haben am Freitag virtuell stattgefunden. Die IG Metall Mitte hat ihre Forderung nach einem Volumen von 4 Prozent mehr Geld für Entgelt- und Beschäftigungssicherung bekräftigt. Zudem forderte die Gewerkschaft die Arbeitgeber auf, endlich ernsthafte Gespräche über die Arbeitszeitangleichung in Thüringen mit der IG Metall aufzunehmen.

Wir wollen die bestehenden tariflichen Instrumente im Hinblick auf die Transformation wetterfest machen. Dazu zählt die Möglichkeit der 4-Tage-Woche und Entgeltsicherung. Dazu gehören Zukunftstarifverträge, die Innovations- und Standortzusagen umfassen. „Eine Nullrunde wird uns bei den vor uns stehenden Aufgaben, wie z.B. die Gestaltung der Transformation mit Sicherheit nicht weiterhelfen. Es ist wichtig, dass die Entgelte sich weiterhin positiv entwickeln und auch die Zukunft von Arbeitsplätzen gesichert wird." so Ilko Vehlow, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Erfurt und Mitglied der Verhandlungskommission.

Es ist nicht hinnehmbar, dass Arbeitgeber die Pandemie offensichtlich für Entlassungen und Standortschließungen nutzen, obwohl sie Jahrzehnte Fördergelder eingestrichen haben. Wir gemeinsam müssen uns einer erneuten Deindustrialisierung mit aller Macht entgegenstellen.

Tarifnachrichten Nr. 3 Metall- und Elektroindustrie Thüringen