Tarifergebnis erzielt

Bei Garant Türen und Zargen in Amt Wachsenburg steigen die Löhne und Gehälter um 2,7 %

  • 03.07.2020
  • Aktuelles

Beim Türen- und Zargenhersteller Garant in Thörey, Amt Wachsenburg am Rande des Gewerbegebiets "Erfurter Kreuz" konnte am Donnerstag-Abend, den 02. Juli 2020 ein Tarifergebnis erzielt werden. Am Freitag-Morgen, den 03. Juli 2020 hat die Tarifkommission der IG Metall dem Tarifabschluss zugestimmt. Damit werden die Arbeitsbedingungen für die über 500 am Standort beschäftigten Kolleginnen und Kollegen erheblich verbessert

Die Verhandlungskommission bei Garant vor der 1. Tarifverhandlung am 29. Mai 2020

Im Kern sieht das Tarifergebnis vor:

  • Erhöhung der Entgelte um 2,7 Prozent zum 01. Oktober 2020.
  • Die Ausbildungsvergütungen steigen bereits zum Beginn des Ausbildungsjahres am 01. September auf das Niveau des Flächentarifvertrages und damit zwischen 8,9 bis 11,6 Prozent in den einzelnen Ausbildungsjahren.
  • Die Laufzeit beträgt 12 Monate.
  • Für die Monate Juni bis September 2020 wird eine Einmalzahlung in Höhe von 100 Euro gezahlt.Die Auszubildenden erhalten diese Einmalzahlung in gleicher Höhe.
  • Die Tarifvertragsparteien haben zusätzlich verabredet, im Fall einer Bonus-Regelung für Gewerkschaftsmitglieder im Flächentarifvertrag zu einer solchen Regelung für Garant in Gespräche einzutreten.
  • Darüber hinaus werden die Tarifvertragsparteien über die Anpassung des Manteltarifvertrags an die Regelungen des Flächentarifvertrags in Gespräche eintreten.

Mit dem aktuellen Tarifergebnis bei Garant wird das Entgeltniveau des Flächentarifvertrags der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie welches mit dem Jahreswechsel 2020 / 2021 erreicht wird, bereits 4 Monate vorher in Anwendung gebracht.

Das Ergebnis steht unter dem Vorbehalt einer beiderseitigen Widerrufsfrist bis zum 24. Juli 2020.

Ilko Vehlow, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Erfurt und Verhandlungsführer sagte zum Ergebnis:

"Der Tarifabschluss spiegelt den Gestaltungswillen und die Gestaltungskraft der IG Metall wieder. Das Ergebnis ist in seinem Volumen vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie ein sehr starkes Signal und ein wichtiger Beitrag zur Ankurbelung des Binnenkonsums. Damit leistet die IG Metall einen sehr wichtigen Beitrag zur konjunkturellen Erholung.

Die sehr starke Erhöhung der Ausbildungsvergütungen stellt das Unternehmen zukunftsfest auf, weil damit die Wettbewerbsfähigkeit in der Bewerberauswahl wiederhergestellt wird.

Die sehr kurze Laufzeit von 12 Monaten ermöglicht es, künftig im Gleichschritt mit dem Flächentarifvertrag Verbesserungen der Arbeitsbedingungen bei Garant zu verhandeln.

Unter dem Strich ist das Ergebnis ein großer Sprung für die Metallerinnen und Metaller bei Garant nach vorn.

Dass es uns gelungen ist, die Entgeltsteigerungen des Flächentarifvertrags vorzuziehen, stellt unsere Kollegen deutlich besser, gegenüber der Branche.

Unseren Anspruch auf Verbesserungen der Arbeitsbedingungen werden wir über die Weiterentwicklung des Manteltarifvertrags umsetzen."