Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie Thüringens

200 Metallerinnen und Metaller beim Erfurter Siemens Generatorenwerk im Ausstand

  • 04.11.2022
  • Aktuelles, Tarif 2022, Tarif

Zum Abschluss der ersten Warnstreikwoche hat die IG Metall Erfurt zum Freitag-Mittag die Metallerinnen und Metaller im Siemens Generatorenwerk zum Warnstreik aufgerufen. Die Arbeitsniederlegung dauerte etwas mehr als eine Stunde. Dem Streik-Aufruf ihrer Gewerkschaft sind 200 Beschäftigte gefolgt.

Foto: IG Metall Erfurt

Zum Warnstreik wurden die Beschäftigten zusätzlich aus anderen Betrieben der Region unterstützt. So überbrachte Stefan Mogk, Betriebsratsvorsitzender von Schuler Pressen in Erfurt solidarische Grüße und auch Markus Franke, Betriebsratsvorsitzender der Hörmann KG Ichtershausen reihte sich in die Warnstreikenden ein.

Mario In der Au, Ortsvorstandsmitglied der IG Metall Erfurt und Betriebsratsvorsitzender des Siemens Generatorenwerkes ist Mitglied der Verhandlungskommission der IG Metall und somit direkt an den Tarifverhandlungen beteiligt. In seiner Rede an die Beschäftigten machte er überdeutlich klar, dass die Kolleginnen und Kollegen ein Recht auf eine ordentliche Tariferhöhung in Form von Tabellensteigerung hätten und diese volkswirtschaftlich notwendig ist, um die Kaufkraft und damit die Nachfrage zu stärken und um somit für Aufschwung zu sorgen.